Patricia Urquiola

Patricia Urquiola wurde in Oviedo (Spanien) geboren. Sie lebt und arbeitet in Mailand. Sie studierte Architektur am Polytechnikum von Madrid und später an dem von Mailand, wo sie 1989 ihr Diplom unter Achille Castiglioni erwarb. Sie war Assistentin von Achille Castiglioni und arbeitete mit Vico Magistretti; sie war verantwortlich für Design bei Lissoni Associati. 2001 eröffnete sie ihr eigenes Atelier für die Bereiche Produktdesign, Inneneinrichtung und Architektur. Zu ihren jüngsten Bauprojekten gehören das Schmuckmuseum in Vicenza, Hotel Mandarin Oriental in Barcelona, Hotel Das Stue in Berlin, Spa für das Hotel Four Seasons in Mailand; außerdem Projekte Retail und Ausstattungen für Gianvito Rossi, BMW, Cassina, Ferragamo, Flos, Missoni, Molteni, Officine Panerai, H&M, Santoni, Pitti Uomo in Florenz. Sie designte Produkte für bedeutende italienische und internationale Marken, darunter: Agape, Alessi, Axor-Hansgrohe, Baccarat, Boffi, Budri, De Padova, Driade, Flos, Gan, Georg Jensen, Glas Italia, Haworth, Kartell, Kvadrat, Listone Giordano, Louis Vuitton, Moroso, Mutina, Rosenthal und Verywood. Ihre Arbeiten sind in prominenten Museen für Kunst und Design vertreten, darunter MoMa in New York, Musée des Arts decoratifs in Paris, Designmuseum Zürich, Vitra Design Museum in Weil am Rhein, Victorian&Albert Museum in London, Stedelijk Museum in Amsterdam und Museum der Triennale Mailand. Urquiola gewann zahlreiche internationale Preise, darunter „Medalla de Oro al Mérito en las Bellas Artes“ der spanischen Regierung, den Orden Isabellas der Katholischen, überreicht von Juan Carlos I., und wurde ausgezeichnet als “Designer des Jahrzehnts” von Home und Häuser, als “Designer des Jahres” von Wallpaper, AD Spagna, Elle Decor International und Architektur und Wohnen.