Tomita Kazuhiko

Tomita Kazuhiko bezeichnet sich als einen von Ost bis West reisenden Nomaden und seine Lebensgeschichte spiegelt dieses Konzept wieder. Er eröffnet das Studio 2.5 – Dimensional Design in Mailand und arbeitet mit Alessandro Mendini, Ettore Sottsass und Vico Magistretti zusammen. Einige der von ihm entworfenen Produkte sind Teil der Dauerausstellung des Museum of Modern Art in New York. Für ihn ist die Einfachheit sehr wichtig, was nicht als Minimalismus im Stil des Bauhaus zu verstehen ist, sondern im Zusammenhang mit der Theorie des Shintoismus, wonach unbelebte Gegenstände eine geistige Energie enthalten.