Clarissa, sessel

Ein Sitzmöbel und sein Double: einerseits umgibt es und schützt, andererseits entspannt es und nimmt auf. Eine auffällige Ambivalenz, die auf künstliche Weise Form und Inhalt und Erscheinungsbild und Konzept trennt. Nicht zufällig wies der anfängliche Name – hood, Kapuze – auf eine doppelte Funktion hin. Die Kapuze ist ein altes und gleichzeitig urbanes Symbol; sie schützt das Gesicht und rahmt es ein, aber sie kann auch verstecken, Dialog oder Konfrontation zurückweisen. Die Wirkung ist stark, die aus dem Spiel mit Kontrasten entsteht: die drei Dimensionen scheinen die zweidimensionale Geometrie einer Zeichnung wiederzugeben, farbliche Überlappungen trennen nicht sondern komplettieren, Spannung wird nicht gedämpft sondern stabilisiert. Clarissa ist ein dynamischer Stuhl zum Relaxen, immer hellwach aber bereit zur Ruhe, zu einer zeitweiligen Unterbrechung von Aktivitäten. Eine Kombination von Wettbewerb und Kooperation, von Provokation und Ästhetik.

Kaltschaum feuerhemmend, mit Struktur aus Stahl. Drehgestell aus Stahl lackiert oder beschichtet in Eiche. Die Sitzschale ist nicht abziehbar, die obere Polsterung ist mit der Sitzschale über einen Reißverschluss verbunden und abziehbar.