Moon, sitzauflagen/bezüge
by Tokujin Yoshioka, 2010

Die Universalsprache der Schönheit

Eine Bewegung von Hohlräumen und Fehlen von perfektem formellen Equilibrio. Veränderliche, fließende Linien geben dem Profil des Sessels eine stoffliche Flüchtigkeit zurück, die ein zartes, vergehendes Licht aufnimmt und verbreitet. Die Dimension bei Moon ist eine Illusion. Von der Seite gesehen vermischt sich die geschwungene Form der Sitzschale mit der zylindrischen Geradlinigkeit der Basis und erinnert an eine aufgehende Blüte, ein organisches Zugeständnis an die strenge, geometrische Ordnung. Von vorne erhält die Sitzfläche durch die Brechung des Lichts einen magischen Reiz, Licht erscheint und verschwindet. Die Originalität der Linie besteht im Widerschein, der von den verschiedenen stofflichen Flächen ausgeht. Eine neue 3D-Räumlichkeit, die der Widerschein hinzufügt, erweitert die Eleganz des Profils und betont in der Beziehung zwischen Konsistenz und Flüchtigkeit, den Mondcharakter des Sitzmöbels.

Hergestellt durch Rotationsformen aus durchgefärbtem Polyethylen, 100% recycelbar. Erhältlich mit Metallic-Lackierung.

Kollektion:
Moon