Tia Maria, tischen

Verzaubert durch das Spiel der Gegensätze

Die Suche beginnt beim Gestell, bei der Untersuchung der Qualität der Stützen. Die Ergonomie bestimmt die Position der Sitzfläche, die zwei ergänzenden Ansätze entwickeln den Komfort. Stützen und Aufnehmen. Beim Sessel, kleinen Sessel und Armsessel liegt die gepolsterte Schale auf dem Unterbau auf; beim Armsessel und der Caiselongue ist der Bezug direkt auf dem Gestell befestigt, eine Einbuchtung empfängt und verführt den Gast. Der Name, eine Zitierung eines karibischen Likörs auf Basis von Kaffee und Rum, enthüllt seine doppelte Identität, die Anspielung auf das Spiel der Gegensätze. Formale und nicht-formale Haltung, Symmetrie und Asymmetrie der Armlehnen, Linarität und Gewundenheit des Gestells. Jede Funktion ist offen: Warten, Ausruhen, Relax.

Tischplatte aus MDF matt lackiert. Stahlgestell, pulverbeschichtet.